Die nächsten Konzerte (öffentliche):


Die Kornblum-Familie bei den Weserhaus-Konzerten

So 29.04.18:

Weserhaus-Konzert

Weserhaus, Homburgstraße 97
37619 Bodenwerder

17.00 Uhr
Eintritt 12 €, Kinder 6 €
Reservierung: +49 5533 4083468 oder +49 170 6293991

In Planung für Herbst 2018 im Auftrag des Theaters der Stadt Velbert:

Die Kornblum-Familie in der Eventkirche Langenberg

Eintritt: 16 €, Kinder 7 €

So, 09.12.18 (2. Advent): Die Kornblum-Familie bei den Dyckburger Konzerten, Münster/ Westfalen

Dyckburg-Kirche
Dyckburgstraße 220
48157 Münster

17.00 Uhr
Eintritt frei, Spenden gerne

Samstag, 05. Januar 2019:

Die Kornblum-Familie im Heimatort Essen-Werden

20.00 Uhr in SCALA11,
Frielingsdorfweg 11,
45239 Essen

Einlass 19.00 Uhr
Platzreservierung: 0174-3960458
Eintritt frei, Spenden werden gerne gesehen.

In Planung für 2019:

Ostersonntag oder Ostermontag, 21.04./ 22.04.19: Konzert im Rokokosaal des legendären Wildbads Rothenburg

Taubertalweg 42
91541 Rothenburg ob der Tauber

Wahrscheinlich 16.00 Uhr
Eintritt frei, Spenden gerne

Vergangene Konzerte:


Samstag, 06. Januar 2018:

Die Kornblum-Familie im Heimatort Essen-Werden

mit Chistoph Dalitz als Gast an der Theorbe

20.00 Uhr in SCALA11,
Frielingsdorfweg 11,
45239 Essen

Einlass 19.00 Uhr, das Café ist geöffnet.
Platzreservierung: 0174-3960458
Eintritt frei, Spenden werden gerne gesehen.

2. Advent, 10. Dezember 2017:

Konzert mit dem Essener Madrigalchor

Alte Kirche Altenessen

Die Kornblum-Familie spielte 50 Minuten aus ihrem Programm. „Die Musik, die Sie mit Ihren Söhnen machen, auf den besonderen Instrumenten, mit der Virtuosität – wunderbar und beeindruckend!“ (Kommentar der Veranstaltungsleitung)

Südtirol, Mi, 02. August 2017:

St. Georgskirche, Südtirol

Gästebuch: „Molto buon“ „BRAVI!!!“ „Bravissimi!!“ „GRAZIE e BRAVI!!!“ Jakob, 8 Jahre: „Das habt ihr super gemacht!“

Pfingstsonntag, 04.06.17: Standing ovations & zwei Zugaben beim mœrs festival

Tim Isfort, künstlerischer Leiter des moers festival, in seiner Ankündigung des Konzertes: „… beim moers festival eine Premiere, ein Konzert der ganz anderen Art. Diesmal geht es um Alte Musik, um Improvisation in der Alten Musik- das ist das Bindeglied zum moers festival…“

Statements zum moers festival
Tim Isfort, künstlerischer Leiter moers festival im SWR 12-2016: „Speerspitze der Avantgarde, des Jazz, der improvisierten Musik… Plattform für das … Unerwartete… Spannend wird´s immer, wenn sich die Genres begegnen und etwas Neues entsteht.“
„Was 1972 als relativ kleines Open Air Festival im Innenhof des Moerser Schlosses begann, hat sich schnell zu einem international beachteten Groß-Ereignis der aktuellen improvisierten Musik entwickelt. Das jeweils an Pfingsten stattfindende moers festival stand und steht für Risikobereitschaft und den Mut zu Neuem und ist damit Garant für musikalische Entdeckungen jenseits des Mainstream. Abenteuerlust und Grenzüberschreitung sind die Ziele des Festivals, und dass dabei die musikalischen Ränder weit auseinander liegen ist erklärte Absicht.“ (Website der Stadt Moers)
Focus online: „Das mœrs festival gilt als eines der wichtigsten Festivals für zeitgenössische improvisierte Musik.“
Foto links: Harald Hempel

Samstag, 29.04.17: Weserhaus-Konzert

Artikel in der Deister-Weser-Zeitung im Mai 2017:

„Alte Instrumente mit tollem Klang

… Das erste Konzert im Weser-Haus war ein voller Erfolg. Die Gäste strömten in die neue Kulturstätte an der Weser-Promenade. „Mit so vielen Gästen hatte ich nicht gerechnet“, zeigte sich die Initiatorin überrascht… Die Künstler– die Kornblum-Familie aus Essen–, Vater Ronald Blum und seine Söhne Florin (13 Jahre) und Andolin (11 Jahre) waren mit Mutter Astrid Körner Gäste im Haus von Maike Weiß…

Den Besuchern des Konzertes mit Musik aus dem Mittelalter und der Renaissance sowie eigenen Kompositionen und Improvisationen bot sich eine ganz besondere Atmosphäre… ein 80-minütiges sehr abwechslungsreiches Programm. Wunderschöne Klangstücke, arrangiert von Ronald Blum und traditionelle schottische, irische und französische Weisen im Wechsel entführten die Zuhörer in vergangene Jahrhunderte und die Zeit des Minnegesangs. 

Florin wechselte zwischen beiden Harfen, Andolin zwischen Diskant- und Bassgambe und Ronald Blum erweckte oft in schnellem Wechsel Portativ, Drehleier, Rahmentrommel und Clavisimbalum zum Leben. Ganz besonders war auch „Das Lied vom Meer“, bei dem Andolin der Gambe die Gesänge von Walen entlockte und das Meeresrauschen mitten ins Wohnzimmer strömte. Der Elfjährige beherrscht außerdem an der Gambe die ganz besondere Flageolett-Technik, bei der die Saiten auf eine spezielle Art zum Schwingen gebracht werden und spielte beim „Gottes Sohn ist Mensch geborn“ die in Deutschland selten zu hörende Maultrommel.

Da nicht allen Gästen die zum Teil außergewöhnlichen Instrumente bekannt waren, übernahm Florin, unterstützt von seinem Vater, die Aufgabe sie vorzustellen, zu erklären und Fragen zu beantworten. Besonderes Interesse fand das Clavisimbalum, ein Instrument mit Saiten und Tasten, das weltweit wohl nur zehnmal vorhanden ist und von dem es kein Original mehr gibt. Bis auf die beiden Harfen wurden alle Instrumente für die Kornblum-Familie angefertigt. „ Die empfindlichen Gamben“, erklärt Florin, „ müssen häufig gestimmt werden, auch während eines Konzertes, sie verziehen sich sehr schnell.“ Und kurze Zeit später bricht Ronald Blum ein Klangstück nach wenigen Takten ab und bringt die Gambe wieder auf den richtigen Ton.

Als er dann zu schnell weiter spielen will, ertönt von Andolin ein „Warte“, weil er noch nicht die richtige Position gefunden hat. Herrlich unkompliziert und erfrischend sind Vater und Söhne bei ihrem Auftritt…

Florin und Andolin mischten sich unter die Gäste, standen Rede und Antwort und freuten sich über das Interesse. Beide sind ganz normale Jungen, deren Freizeit nicht nur aus Musik machen besteht, sondern beide haben auch noch ganz spezielle Hobbys. Florin spielt gern Fußball und Tischtennis und turnt gern. Andolin bekommt leuchtende Augen, wenn er von seiner Zirkusliebe erzählt, er trainiert Einrad-Fahren und Jonglieren. Nach der Pause meistern die beiden auch den zweiten Teil des Konzertes mit Bravour…“

Ostermontag, 17.04.17: Konzert im Wildbad Rothenburg ob der Tauber

„Ihr wart HAMMER!“ Lena, 8 Jahre (Gästebuch)

Samstag, 07.01.17: Musik, Masken, Tanz: „Tableaux vivants“

Die Kornblum-Familie musiziert zu lebendig gespielten und getanzten Bildern. Es tanzen Solisten der Tanztheater-Kinderklassen von SCALA11.

Stargast: Duygu Aydogan (Aschkenasi, Aaltotheater, Münchner Symphoniker) an der Konzertharfe

Ort: SCALA11, Frielingsdorfweg 11, 45239 Essen
20 h, Eintritt frei, Spenden werden gerne gesehen. Einlass 19 h, das Café ist geöffnet.

Sonntag, 27.11.16

„Weihnachtslieder und Instrumentalmusik aus acht Jahrhunderten“

Die Kornblum-Familie als Auftakt der Adventkonzerte der Stadt Velbert
Eventkirche Velbert-Langenberg, Eintritt: 16 €, Kinder 7 €

Die Gäste der nahezu voll besetzten Kirche spendeten einen langen Schlussapplaus. „Ihr habt das sehr schön in Szene gesetzt und wunderbar musiziert, sehr sphärisch und einfühlsam… ein großartiger Hochseilakt… Die Jungen… sind ganz hervorragend bei der Sache und ergreifend beseelt.“ (Frank Eerenstein, Leiter der städt. Musikschule Velbert)

02.10.16: Konzert zum 30-jährigen Jubiläum des Waldorf-Kindergartens Langenberg

21.08.16, Münster/ Westfalen

Die Kornblum-Familie bei den Dyckburger Konzerten:
Voll besetzte Dyckburg-Kirche vor begeistertem Publikum

„Ich komme gerade aus dem Konzert in der Dyckburg. Das war ja ein ganz besonderer und ungewöhlicher Genuß!! Die beiden Jungs waren einfach reizend in ihrer bescheidenen und etwas genanten Art!!! Und wie schön sie gespielt haben! Nicht nur ich hatte viel Freude an der Darbietung.“ (Fanpost)

27.07.16, Südtirol

Die Kornblum-Familie mit ihrem ersten abendfüllenden Programm in der voll besetzten St. Georgskirche/ Südtirol